Wir herrschten in Enoch! Wir herrschten in der zweiten Stadt! Dumuzi! Gilgamesch! Zeus! Jupiter! Wir sind jeder große Mann, jeder vollkommene Mann. Wir herrschen nicht mit Macht, sondern mit Recht. Seid der Gesetzgeber, der Werkzeugmacher, tragt das Heilige zum Volk, haltet den Bund, bindet die, die sich auflehnen, Ruhm denen, die kämpfen und siegen, tragt immer gute Schwerter bei euch und achtet auf euren Rücken. Kauert nicht in Angst vor der Sonne! Schreckt vorm Feuer nicht zurück! Wir mögen zwar verflucht sein doch sind wir die Herren der Erde, und alle Dinge beherrschen wir...
(Ventrues Worte an seine Kinder, aus dem Buch NOD)

Die Ventrue waren immer ein Clan der Aristokratie, aber heutzunächten gehen sie dazu über, den Kuss statt der erblichen Elite der finanziellen Elite zu geben. Der Clan ist immer zur Macht geströmt und in diesen modernen Nächten findet sich Macht eher im Verwaltungsrat als bei Hofe wieder. Daher sind die Ventrue tief in Aktienmärkte, Industrien und andere Arenen der Finanzwelt verstrickt. Sie sind sich der Macht, die durch Geld gewonnen wird, wohl bewusst, und durch die unzähligen sterblichen Schachfiguren gebrauchen sie diese Macht außerordentlich gut. Keiner der anderen Clans der Camarilla kann die Ventrue auf diesem Gebiet schlagen und nur wenige versuchen es überhaupt noch. Die Ventrue schreiten von Schlachtfeld zu Schlachtfeld und von Thronsaal zu Thronsaal, sie sind die Damen und Könige auf dem Schachbrett der Kainiten. In ihrem Namen fanden Eroberungen, Kriege und Kreuzzüge statt. Sie herrschten im dunklen Mittelalter von den Gutshäusern und Thronhäusern aus. Viele waren zu Lebzeiten Eroberer und müssen diese Angewohnheit im Tode erst noch ablegen, während andere Erfolge als Händler oder Geldverleiher erzielt hatten. Alle jedoch hatten triumphiert und wurden als Belohnung in den Clan Ventrue aufgenommen. Es gibt keine Versager unter den Ventrue, nur Erfolgreiche und die Toten, die man in liebendem Andenken bewahrt.
Die Tradition ist den Ventrue sehr wichtig und sie legen sowohl auf Etikette als auch auf Alter großen Wert. Je länger ein Ventrue Kainit ist, desto mehr Respekt wird er unter den jüngeren Mitgliedern seines Clans genießen. In der Tat genießen es viele ältere Ventrue, jüngeren Mitgliedern des Clans etwa ein Jahrzehnt der "Lehrzeit" angedeihen zu lassen, um ihre Weisheit weiterzugeben, damit sie Erfolge ihrer Protegés ausgiebig genießen können. Der Status als Sterblicher zählt unter den Ventrue nicht viel und selbst die Titel und Ländereien, die man in den Tod mitnimmt, haben nicht so viel Gewicht wie eine einzige Stadt, die man post mortem eingenommen hat, sprich das Fürstenamt übernommen hat. Viele der Erfolge, die der Clan erzielt, sind das Ergebnis von Einzelaktionen oder gemeinsamer Anstrengungen charismatischer Einzelner. Wenn eine Angelegenheit dem gesamten Clan zu Gehör gebracht wird, wird sie wahrscheinlich unrettbar in Fragen von Vorrechten und Verdiensten verstanden. Wenn die Ventrue jedoch handeln, dann rasch, effektiv und entschieden. Ein ehrgeiziger Ventrue ist schrecklich anzusehen, denn er macht erst halt, wenn er sein Ziel erreicht hat und wehe all denen, die ihn aufzuhalten versuchen. Ventrue sind sich nicht zu schade, sich mit Angehörigen anderer Clans zu verbünden, denn sie haben am meisten Probleme damit, mit ihresgleichen zusammenzuarbeiten.

Clansdisziplinen: Dominate, Presence, Fortitude