(eine alchemistische Pistole)

Besitzer: Desiderius della Torre vom Clan Nipote la Mortale

Entstehungsdatum: August 1835. gefertigt wurde Aquila von einem venezianischen Alchemisten namens „Giacomo Leonardo Giovanni“ einem Meisteralchemisten der Familie Giovanni. Seine Initialen sind „GLG“. Eine seiner Passionen ist das Arbeiten mit Elfenbein!

Kaliber: 1 cm

Besonderheit: es werden immer 3 Schuss auf einmal abgeschossen. Das Magazin kann mit 9 Schuss alchemistischer Munition geladen werden was dafür sorgt das man die Pistole 3-mal abfeuern kann.

Munition: für alchemistische Munition verwendbar.

Einsatzgebiet: Aquila, auf Deutsch Adler, da die Pistole mit einem metallenem Adlerkopf verziert wurde, ist eine tödliche Nahkampfwaffe. Bei weiteren Entfernungen, so um ca. 10 Metern ist es sehr schwer mit dieser Waffe zu treffen. Aber im Nahkampf ist die Waffe die 3 alchemistische Patronen auf einmal abfeuert tödlich.

Geschichte: Aquila wurde von Anfang an als Waffe zur Jagd auf die verschiedensten Wesen der World of Darkness konzipiert. Desiderius della Tore wurde von Beginn seiner Ausbildung auf diese Pistole getrimmt und sie ist auf seine Bedürfnisse und Eigenheiten abgestimmt. Bei einem anderen Schützen würde die Pistole schon mal, wie man im Volksmund sagt: „nicht gut in der Hand liegen“. Nach dem Abfeuern würde man sagen: „damit trifft man nichts“! Und tatsächlich fehlen auf dieser alchemistischen Pistole einige Details die eigentlich Standart sind, wie z.B. Kimme und Korn, aber Desiderius benötigt diese Zielvorrichtung nicht! Und so wurde Aquila, der Adler, zu einer ganz speziellen Waffe für einen über Jahre geübten Schützen.

Out –Time Erklärung: „Aquila“, eine funktionsunfähige Pistole, wurde im pseudo- Viktorianischen Stil (Steampunk) erbaut. Seine Optik besticht durch seine verspielte Linienführung und undurchschaubare Technik. Die Grundidee von der Stimmung die „Aquila“ verbreiten sollte war der Film: Der goldene Kompass! (New Line Cinema, 2006 und 2007)

Materialien: Die Basis von Aquila besteht aus einer € 0,50,-- Spielzeugpistole. Der Lauf wurde aus 3 mm Karton gefaltet, so das jeder der 3 Läufe eine eckige Optik bekam. Der Korpus besteht auch aus 3 mm dickem Karton. Hauptsächlich geklebt wurde mit Heißkleber. Die ganze Pistole bekam einen Überzug mit einer dünnen Schicht Servietten und Holzleim. Die Kupferrohre am hinteren Ende sind aus dem Baumarkt um € 0,20,-- das Stück. Bemahlt haben wir unser Werk mit Acrylfarben, Grundierung Schwarz, Bemalung Silber und Knochenfarbe mit der Trockenbürstmethode. Die Erhebungen am Schafft wurden mit einem 3D Lack hervorgehoben und dann ebenfalls mit Acrylfarben bemalt so das es eine Elfenbein Optik annahm.