(ein alchemistisch umgebauter Revolver)

Besitzer: Unbekannt - der Samariter gilt derzeit als verloren

Entstehungsdatum: Anfang des 19. Jahrhunderts

Kaliber: 2 cm

Munition: für alchemistische Munition verwendbar. 5 Schuss in der Trommel + eine Patrone im Lauf. Eignet sich auch dazu Holzpflöcke abzuschießen.

Einsatzgebiet: „Der Samariter“ ist vielschichtig verwendbar, meistens aber wurde er zur Jagd auf Vampire verwendet da auch mit Holzpflöcken geschossen werden kann.

Geschichte: Ursprünglich war „der Samariter“ die Waffe eines Vampirjägers der Leopoldsgesellschaft. 1902 jedoch wechselte „der Samariter“, nach einer Missglückten Jagd, den Besitzer. Heute wird die Waffe gehegt und gepflegt und dient für die Jagd auf die wirklich bösen Jungs der World of Darkness.

Out –Time Erklärung: Auch „der Samariter“, ein funktionsunfähiger Revolver, wurde im pseudo- Viktorianischen Stil (Steampunk) erbaut. Seine Optik besticht durch seine klaren Linien und anscheinend hochkomplizierte Technik. Die Grundidee von der Stimmung die „der Samariter“ verbreiten sollte war der Film: Die Liga der außergewöhnlichen Gentleman! (20th Century Fox, 2003)

Materialien: Der Samariter besteht aus einem Spielzeugrevolver und aus vielen Gegenständen die man im täglichen Leben weg wirft. Der Lauf besteht aus einer Rolle auf der vorher Frischhaltefolie aufgewickelt war. Der Korpus besteht aus vielen übrig gebliebenen Plastikteilen und 3 mm dickem Karton. Lücken wurden mit Holzleim und Servietten gestopft, und so bekam auch der ganze Revolver einen Überzug mit einer dünnen Schicht Servietten und Holzleim. Bemahlt haben wir unser Werk mit Acrylfarben, Grundierung Schwarz, Bemalung Gold, Silber und Kupferfärbig mit der Trockenbürstmethode.