(ein alchemistischer Hammer)

Besitzer: Unbekannt

Entstehungsdatum: Unbekannt

Munition: eine alchemistische Mixtur von Giften

Einsatzgebiet: Nur was von den Sagen bekannt ist

Geschichte: (kurzer Ausschnitt aus dem Regelwerk "Buch der Alchemie")

Die Dvergr Sindri und Brock schmiedeten einst den Prototypen dieses Hammers, der geworfen stets das Ziel trifft. Nach jedem Wurf kehrt Mjöllnir in die Hand des Werfers zurück. Ein "Gebrechen" Mjöllnirs ist sein etwas zu kurzer Schaft, dennoch ist er das Meisterstück seiner Schöpfer. Der Hammer nimmt im heidnischen Skandinavien die Stellung des christlichen Kreuzes ein. Mjöllnir wird mit der Rune Thurisaz in Beziehung gesetzt. Die Rune steht für die Kraft der Zerstörung. Soweit die Sage über diesen Hammer.

Out - Time Erklärung: (kurzer Ausschnitt aus dem Regelwerk "Buch der Alchemie")

Der Mjöllnir ist eine Stufe 8 Maschine der Maschinenbau Alchemie und basiert auf einer Sage, jeder hat schon mal von Thors Hammer gehört. Der alchemistische Mjöllnir allerdings ist ein mechanischer Hammer, der seinem Opfer, also dem Getroffenen, ein spezielles alchemistisches Gift injiziert. Der mechanische Hammer kann auch nicht fliegen, das ist nur eine Sage. Die Wucht des Hammers bricht jegliche Rüstung und bereitet den Weg für die aus Stahl gefertigte Nadel, die das Gift injiziert. Das Opfer bekommt dadurch 5 Schaden (magisch).

Achtung: Bei Gegenständen, wie z.B. einer Tür, wirkt der Schaden des Hammers nicht magisch. Jedoch gibt er dem Träger +1 Kampfwert

Materialien: Der Hammer ist eine selbstgebaute Polsterwaffe und basiert auf den dazu nötigen Materialien: Schaumstoff, Glasfaser Kernstab, Kontaktkleber, flüssiges Latex + dazugehörende Farben zum abmischen. (genauere Informationen über den Bau von Polsterwaffen findet man auf diversen Internet Seiten)