(alchemistische Maschine der Stufe 6)

Besitzer: Michel d´Hullivier, Ahn vom Clan Nosferatu

Entstehungsdatum: Unbekannt, vermutlich Anfang 19. Jahrhundert

Einsatzgebiet: Dieser Kompass hat schon vielen dunklen Kreaturen den Kopf gekostet. Der Alchemist ist damit in der Lage, wenn er nur einen Tropfen Blut oder irgendetwas was der Kreatur gehört hat in die Maschine steckt, eine Kreatur überall zu finden. Übrigens auch Vampire gehören zu diesen Kreaturen und können mit diesem Kompass gefunden werden.

Aura: Blau, da es offensichtlich einen magischen Schutz beinhaltet.

Geschichte: Der Kompass der dunklen Kreaturen ist das Werk des Meisteralchemisten, Emanuel Evangelista Alvarez. Alvarez, selbst Vampir, hat sich nach den Anarchenaufständen nach Mexiko zurück gezogen, um in Ruhe forschen zu können. Leider waren Anarchen oder der neu entstandene Sabbat auch von Mexiko angetan und so begab es sich das Alvarez heute mitten in der Sabbathauptstadt sitzt. Aufgrund seiner hervorragenden Kenntnisse genießt er einen Sonderstatus und ist der einzige „nicht“ Sabbat Vampir in Mexiko City.

Gebrauchsanleitung: (Auszug aus dem „Buch der Alchemie“) Um den Kompass einsatzfähig zu machen muss ein Bluttropfen oder ein persönlicher Gegenstand in die Maschine gesteckt werden. (maximale Größe 2x2 cm) Der Kompass zeigt nun die Richtung an, an der die dunkle Kreatur zu finden ist. Achtung egal in welcher Entfernung sich die dunkle Kreatur befindet, der Kompass zeigt die Richtung an. Der Kompass ist also nur für eher kurze Strecken gedacht, wenn man z.B. ein Haus durchsucht.

Out–Time Erklärung: In solch einem „Kompass der dunklen Kreaturen“ steckt viel Spielzeit um die nötigen EP (Erfahrungspunkte) zu bekommen. Der Kompass der dunklen Kreaturen ist eine Maschine der Stufe 6, der Maschinenbaualchemie, die sich jeder Spieler, der sich die Fertigkeit „Alchemie“ genommen hat, mit genügend EP´s selbst bauen kann. Zugegeben, die Alchemie ist nicht gerade etwas was man in 5 Spielabenden beherrscht, aber es zahlt sich aus sich zu spezialisieren, wenn einem die unmöglichsten möglichen Maschinen, Tränke, Amulette und Symbole faszinieren.

Materialien: Der Kompass besteht aus einer Kartonschachtel. Das Scharnier wurde mit 3mm Karton und Holz gefertigt und nachträglich an die Schachtel angebracht. Das Innenleben besteht aus Metall und Plastikteilen von alten Uhren, das Ziffernblatt ist per Hand gemalt. Wie immer ist alles schwarz grundiert und mit Silber, Gold und Kupfer in der Trockenbürstmethode bemalt. Um dem Konstrukt einen besseren Halt zu geben wurde es mit Versigelungslack überlackiert.